VDE E-Race

Von Elena Eggert am 20.06.2019

Letzte Woche (13.06. bis 16.06.) sollte eigentlich das VDE E-Race in Schwedt an der Oder stattfinden. Doch es kam leider anders als erwartet.

Weil wir das Team mit der weitesten Anreise waren, fuhren wir schon am Mittwoch nach Schwedt. Somit waren wir live dabei, als ein starker Sturm über Schwedt zog und auf dem Hafengelände, auf dem der Wettbewerb stattfinden sollte, starke Schäden anrichtete.

Das wichtigste zuerst: Wir hatten alle Glück und niemandem ist etwas passiert.

Aber leider sahen sich die Organisatoren des VDE E-Race gezwungen das Event abzusagen. Ursprünglich wollten wir auf dem Gelände zelten, aber da das THW das Gelände sperrte brauchten wir eine Alternative. Der VDE organisierte uns daraufhin eine Übernachtung im Konferenzraum eines naheliegenden Hotels. Zusammen mit den VDE Organisatoren und ein paar Teammitgliedern von Hawks Racing verbrachten wir dort noch einen geselligen Abend und hatten auch die Gelegenheit unseren Businessplan vorzustellen.

Am nächsten Morgen gaben uns die VDE-Judges die Chance, ein Scrutineering zu durchzuführen, um nicht umsonst die weite Strecke gefahren zu sein. Zuerst erfolgte die elektrische Abnahme und im Anschluss die mechanische. Bei beiden haben wir noch viel gelernt und erfahren. Ein professionelles Scrutineering schon vor dem ersten Formula Student Event (der FSEast) zu absolvieren war Gold wert. Somit werden wir in Ungarn gut vorbereitet sein.

Nach dem Scrutineering nutzen wir noch die Location am Hafen um ein paar Fotos des G19e zu schießen. Diese und andere Fotos sind jetzt auch auf Flickr zu bewundern.

VDE E-Race

Was sie sonst noch interessieren könnte