Formula Student Spain 2021

Von Jan Behrendt am 25.10.2021

Die zwei Wochen nach der FSN wurden gut genutzt, um zu Testen, die aufgedeckten Probleme zu beseitigen und aus Luna einen zuverlässigen Rennwagen zu machen. Und so machten sich acht Teammitglieder des BRS auf den langen Weg nach Katalonien. Das Event in Spanien wurde kurz vor der geplanten Abreise um zwei Tage verkürzt und die Teilnehmerzahl pro Team wurde zudem auf acht Leute reduziert. Nach 20-stündiger Fahrt erreichte das Team den Campingplatz am Circuit de Catalunya Barcelona, den sie aufgrund der Vorsichtsmaßnahmen für die nächsten fünf Tage nicht mehr verlassen würden.

Der erste Tag wurde genutzt, um die Box und das Camp an der Strecke aufzubauen. Am nächsten Tag standen alle technischen Abnahmen an. Die spanische Gelassenheit sorgte leider für Probleme im zeitlichen Ablauf, sodass die Abnahmen so lange dauerten, dass das Online Design Event, an dem auch einige Leute der Eventcrew teilnahmen, schon begann bevor die Checks abgeschlossen waren. Das Ergebnis der Statics sollte es dann aber Wert gewesen sein. Am nächsten Tag waren dann alle technischen Abnahmen geschafft, gerade rechtzeitig, um am Acceleration in der Nacht teilzunehmen. Diesmal konnten unsere beiden designierten Fahrer beide ihre zwei Versuche fahren. Hierbei gelang es unserer Fahrerin eine fantastische Zeit zu fahren, die dem Team den ersten Platz beim Acceleration Event auf der FS Spain bescherte. Dieser Erfolg war ein guter Einstieg für die Dynamics in Spanien, die am nächsten Tag mit dem Autocross und dem Skidpad weitergingen. Auch bei diesen Disziplinen konnten die Fahrer souveräne Zeiten abliefern. Somit musste Luna „nur“ noch das Endurance Race am letzten Tag der FSS absolvieren.

Wie die Tage zuvor auch, wurde das letzte Event für die Teammitglieder zu Hause per Livestream dokumentiert. Bei strahlendem Sonnenschein trat Luna zum Endurance an und erwies sich, wie das restliche Event auch schon, als sehr zuverlässig und schnell. Auch wenn die Fahrer nach eigener Aussage bessere Rundenzeiten hätten fahren können, waren alle glücklich und erleichtert als der Rennwagen nach zwanzig Runden über die Ziellinie rollte. Im Anschluss wurden die Autos fünf Stunden lang im Parc Fermé eingesperrt, bis alle anderen Teams ihren Versuch gefahren hatten. Trotz dieser ungewöhnlichen Umstände bestand Luna die technische Abnahme nach dem Endurance. Im Anschluss wurde die Box abgebaut, bevor es am Abend zur Siegerehrung ging. Die sehr guten Ergebnisse bei den statischen Disziplinen, das durchgefahrene Endurance, sowie die souveränen dynamischen Disziplinen, insbesondere der erste Platz beim Acceleration, bescherten dem Team vom BRS Motorsport einen exzellenten ersten Platz in der Gesamtwertung der Formula Student Spain.

Was sie sonst noch interessieren könnte